Shitvote Archiv

21 Aug 2016

Shitvote: Der Shitstorm Woche #21

Sonntag. Zeit für eine Analyse der vergangenen Shitstormwoche. Dieses Mal im Rennen um den Shitstorm der Woche:
– Jesse Newtons Staubsaugroboter hat Buchstäblich einen Shitstorm in seiner Wohnung verursacht.
– Ein Lepiziger Polizist hat seine Maschinenpistole verbummelt.
– TV-Physiker Harald Lesch hat uns das AfD-Wahlprogramm erklärt.
– Die „Hahner-Zwillinge“ haben Olympia als Werbeplattform missbraucht und nach ihrer schlechten Marathonleistung fröhliche Werbefotos von sich schießen lassen.
– Selena Gomez hat den #Biebxit verursacht. Justin Bieber ist jetzt nicht mehr auf Instagram.
Wer hat sich Platz 1 verdient:



Außerdem nun die Ergebnisse der letzten Woche:
1. Platz:
Die absolute Mehrheit von wahnsinnigen 77% haben sich die Trump Söhne Donald Jr. und Eric geholt, weil von ihnen Bilder auftauchten, auf denen sie stolz mit ihren seltenen Jagdtrophäen posierten. Leoparden, Elefanten und Büffel darunter. Das kam sowohl beim amerikanischen Wahlvolk als auch bei den interessierten Deutschen nicht so gut an, wenngleich die Fotos eigentlich schon von 2012 waren.
2. Platz:
14% der Stimmen gabs für Instagram, das mal wieder einen rassistischen Fotofilter veröffentlich hat. Per Knopfdruck konnte man sich mit dem mittlerweile wieder deaktivierten Tool zum Asiaten machen, indem das Gesicht Mangamäßig verformt wurde. Instagram betonte hingegen, es sei gar kein Asiafilter, sondern eben ein Comicfilter, deshalb sei es gar nicht rassistisch. Hat nicht jeder geglaubt…
3. Platz:
9% hat sich das russische Verteidigungsministerium geholt für seine Kriegsverherrlichenden „Army Games“. Zeitgleich zur Olympiade in Rio fanden im Südwesten von Moskau Kriegsspiele mit Panzern und anderem Armeegerät statt, wie z.B. Panzerbiathlon (Panzerwettrennen + Zielschießen) und Wettkochen mit der Gulaschkanone. Die Utopie, dass diese Armeespiele irgendwann vielleicht sogar echte Kriege ersetzen könnten, hielt offenbar nicht jeder für realistisch.

14 Aug 2016

Shitvote: Der Shitstorm Woche #20

Sonntag. Zeit für eine Analyse der vergangenen Shitstormwoche. Dieses Mal im Rennen um den Shitstorm der Woche:
– Microsoft, das seine Nutzer gegen ihren Willen und gegen unzählige Wettbewerbsrechtliche Urteile der EU damit belästigt, doch bitte den Hauseigenen Webbrowser Edge statt Chrome oder Firefox zu nutzen.
– Die Spionagemethoden von Web-Unternehmen wie Google, Facebook, Twitter, Microsoft und Apple (und unzähligen weiteren).
– Virenscanner-Hersteller Kaspersky, das in seiner sexistischen Werbung versprach, Nerds könnten reihenweise Frauen abschleppen, wenn sie ihnen auf dem Rechner einen Virenscanner installieren.
– Der Serverausfall beim Futterautomaten-Hersteller PetNet, der wegen des schlampigen Produktdesigns dazu führte, dass unzählige Katzen einfach nichts zu Fressen bekamen.

Ihr seid dran:



Außerdem nun die Ergebnisse der letzten Woche:
1. Platz:
Die absolute Mehrheit von 53% hat sich Getty Images geholt, weil es Bilder klaut, dann gegen Bares auf verkauft und zu allem Überfluss auch noch die rechtmäßigen Urheber abmahnt, weil die nicht bezahlt hätten. Dreist.
2. Platz:
30% der Stimmen gabs dafür, dass Radioanstalten, Fernsehsender und News-Seiten im Internet nach den Münchener Anschlägen allesamt Blinde Panik verbreiteten und Falschmeldung vollkommen ungeprüft weitermeldeten.
3. Platz:
22% hat sich das Microsoft geholt, weil es seine Windowsnutzer mit Warnmeldungen traktiert, dass ihr Firefox oder Chrome-Browser viel schlechter als das Microsoft-Pendant wäre.

7 Aug 2016

Shitvote: Der Shitstorm der letzten Woche #19

Urlaubsbedingt leider etwas verspätet die Analyse der vergangenen Shitstormwoche. Im Rennen um die Krone des größten Shitstorms:

– Microsoft, das seine Nutzer gegen ihren Willen und gegen unzählige Wettbewerbsrechtliche Urteile der EU damit belästigt, doch bitte den Hauseigenen Webbrowser Edge statt Chrome oder Firefox zu nutzen.
– Die Spionagemethoden von Web-Unternehmen wie Google, Facebook, Twitter, Microsoft und Apple (und unzähligen weiteren).
– Virenscanner-Hersteller Kaspersky, das in seiner sexistischen Werbung versprach, Nerds könnten reihenweise Frauen abschleppen, wenn sie ihnen auf dem Rechner einen Virenscanner installieren.
– Der Serverausfall beim Futterautomaten-Hersteller PetNet, der wegen des schlampigen Produktdesigns dazu führte, dass unzählige Katzen einfach nichts zu Fressen bekamen.

Ihr seid dran:



Außerdem nun die Ergebnisse der letzten Woche:
1. Platz:
Die absolute Mehrheit von 53% hat sich Getty Images geholt, weil es Bilder klaut, dann gegen Bares auf verkauft und zu allem Überfluss auch noch die rechtmäßigen Urheber abmahnt, weil die nicht bezahlt hätten. Dreist.
2. Platz:
30% der Stimmen gabs dafür, dass Radioanstalten, Fernsehsender und News-Seiten im Internet nach den Münchener Anschlägen allesamt Blinde Panik verbreiteten und Falschmeldung vollkommen ungeprüft weitermeldeten.
3. Platz:
7% hat sich das IOC geholt, weil es den Markenschutz von Großereignissen auf ein vollkommen absurdes neues Level hebt: Hashtags wie #Rio2016 dürfen ab jetzt nur noch zahlende Sponsoren verwenden, aber bitte keine anderen Unternehmen.

31 Jul 2016

Shitvote: Der Shitstorm der Woche #18

Mal wieder ist eine Shitstormwoche vergangen. Aber welcher Scheiß hat am meisten Scheiß aufgewirbelt?
Diese Woche im Rennen:
– Getty Images, das gemeinfreie Bilder stiehlt und kostenpflichtig zum Verkauf anbietet und sogar die rechtmäßigen Besitzer der Bilder abmahnt, weil sie nicht bezahlt haben.
– Mario Barth, der von Michael Mittermeier bezichtigt wird, mit seiner Besorgnis über gehäufte Amokläufe/Attentate am „billigen Rand“ zu fischen und Panik zu verbreiten.
– Nintendos Börsenwert, der sich wegen Pokemon Go binnen zwei Wochen mehr als verdoppelte und nach Bekanntgabe von Nintendo, dass man selbst quasi nicht an dem Spiel beteiligt sei, glatt wieder über 30% verlor.
– Die Panikmache der Medien beim Amoklauf in München, die massenhaft gefakete Bilder und Nachrichten aus den Sozialen Netzwerken vollkommen ungeprüft in die große Öffentlichkeit hinausposaunten.
Außerdem:
– Prinz George, der zum 3. Geburtstag einen Hund bekam,
– Kasper Knight, der sich zur Promozwecken durch die Wange geschossen hat und
– Das IOC, das die Nutzung von Hashtags wie #Rio2016 nur offiziellen Sponsoren erlauben will.
Ihr seid dran:



Außerdem nun die Ergebnisse der letzten Woche:
1. Platz:
Die absolute Mehrheit von 54% hat sich Renate Künast gesichert für ihren Tweet, die Polizei hätte sich beim Würzburger Attentäter mal mehr Mühe geben sollen, den armen Mann nicht zu erschießen.
2. Platz:
20% der Stimmen gabs dafür, dass immer mehr Leute während der Fahrt mit dem Handy simsen, whatsappen, daddeln und lesen und dadurch auch immer mehr Unfälle passieren.
3. Platz:
17% hat sich das ZDF geholt, weil es das heute-Journal absagte, um das Freundschaftsspiel der Ersatzmannschaften von Bayern und Manchester City zu zeigen. Langweilig wars obendrein.

24 Jul 2016

Shitvote: Der Shitstorm der Woche #17

Mal wieder ist eine Shitstormwoche vergangen. Aber welcher Scheiß hat am meisten Scheiß aufgewirbelt?
War es das Festival „Bochum Total“, dessen unglückliche Kommunikation so klang, als würden die Veranstalter Araber pauschal als potentielle Vergewaltiger betrachten, war es das ZDF, das uns unter der Woche ein grenzenlos langweiliges und sportlich wertloses Fußballspiel des FC Bayern präsentierte und dafür die Nachrichten sausen ließ oder etwa die englische Kioskbetreiberin Kim Christofi, die einen massiven Shitstorm dafür erntete, dass sie keine schreienden DrecksblagenKinder vor ihrem Laden haben will?
Oder hat sich die wachsende Zahl autofahrender Whatsapper, Telefonierer und Pokemon-Goer am meisten Aufmerksamkeit verdient oder doch Renate Künast für ihre Blödheit, nach dem Attentat von Würzburg als erste Maßnahme nach dem Wohl des Täters zu fragen? (Hinweis: Staatsanwaltliche Untersuchungen, ob ein tödlicher Schuss durch einen Polizeibeamten unbedingt nötig war, gibt es ohnehin in jedem Fall ganz regulär. Dazu braucht man keine Politikertweets…)



Außerdem nun die Ergebnisse der letzten Woche:
1. Platz:
40% der Stimmen habt ihr an das EM-Finale vergeben, das uns mit einer erstklassigen Play-Button-Performance von David Guetta, Tränen von Cristiano Ronaldo, vor allem aber Motten, Motten, Motten unterhalten hat
2. Platz:
27% der Stimmen gingen nach Russland, für das nach dem massiven Dopingskandal nun nur 2 von 136 Athleten bei Olympia antreten dürfen.
3. Platz:
18 % der Stimmen gabs für den #Trikotgate von RedBull Salzburg: Der Spieler Christian Ulmer hatte in einem Spiel der Champions-League-Quali der Salzburger nach der Halbzeit auf einmal ein Trikot mit dem Emblem von RB Leipzig an. Hätte fast keiner gemerkt, weil die eh gleich aussehen…