21 Aug 2016

Shitvote: Der Shitstorm Woche #21

Sonntag. Zeit für eine Analyse der vergangenen Shitstormwoche. Dieses Mal im Rennen um den Shitstorm der Woche:
– Jesse Newtons Staubsaugroboter hat Buchstäblich einen Shitstorm in seiner Wohnung verursacht.
– Ein Lepiziger Polizist hat seine Maschinenpistole verbummelt.
– TV-Physiker Harald Lesch hat uns das AfD-Wahlprogramm erklärt.
– Die „Hahner-Zwillinge“ haben Olympia als Werbeplattform missbraucht und nach ihrer schlechten Marathonleistung fröhliche Werbefotos von sich schießen lassen.
– Selena Gomez hat den #Biebxit verursacht. Justin Bieber ist jetzt nicht mehr auf Instagram.
Wer hat sich Platz 1 verdient:



Außerdem nun die Ergebnisse der letzten Woche:
1. Platz:
Die absolute Mehrheit von wahnsinnigen 77% haben sich die Trump Söhne Donald Jr. und Eric geholt, weil von ihnen Bilder auftauchten, auf denen sie stolz mit ihren seltenen Jagdtrophäen posierten. Leoparden, Elefanten und Büffel darunter. Das kam sowohl beim amerikanischen Wahlvolk als auch bei den interessierten Deutschen nicht so gut an, wenngleich die Fotos eigentlich schon von 2012 waren.
2. Platz:
14% der Stimmen gabs für Instagram, das mal wieder einen rassistischen Fotofilter veröffentlich hat. Per Knopfdruck konnte man sich mit dem mittlerweile wieder deaktivierten Tool zum Asiaten machen, indem das Gesicht Mangamäßig verformt wurde. Instagram betonte hingegen, es sei gar kein Asiafilter, sondern eben ein Comicfilter, deshalb sei es gar nicht rassistisch. Hat nicht jeder geglaubt…
3. Platz:
9% hat sich das russische Verteidigungsministerium geholt für seine Kriegsverherrlichenden „Army Games“. Zeitgleich zur Olympiade in Rio fanden im Südwesten von Moskau Kriegsspiele mit Panzern und anderem Armeegerät statt, wie z.B. Panzerbiathlon (Panzerwettrennen + Zielschießen) und Wettkochen mit der Gulaschkanone. Die Utopie, dass diese Armeespiele irgendwann vielleicht sogar echte Kriege ersetzen könnten, hielt offenbar nicht jeder für realistisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.