2 Aug 2016

Antiviren-Software-Hersteller Kaspersky mit sexistischer Werbung

  • 498 
  •  
  •  
  •  96

„Sei ein Mann – Installier den Mädels nen Virenscanner!“ so oder so ähnlich kann man die aktuelle Werbekampagne von Kaspersky wohl zusammenfassen, bei der eine Vielzahl von Frauen offensichtlich von einem Mann nur das eine will: Einen Virenscanner.
kaspersky
Und für diese Werbung wird Kaspersky nun massiv wegen Sexismus kritisiert, weil impliziert würde, Frauen wären nicht Lage ihre Computerprobleme alleine zu lösen. Entsprechend fanden sich natürlich schnell Kommentare wie „Danke, Kaspersky, ich hätte beinah vergessen, dass Frauen nix von Computern verstehen“ oder „Die 1970er-Jahre hätten gern ihre Werbekampagnen zurück“. Es wird auch generell in Frage gestellt, ob man mit Kaspersky-Software Frauen verführen kann. Besonders ironisch finden manche den Vorfall zudem, weil die Firma Kaspersky mit Natalya Kaspersky von einer Frau mitgegründet und jahrelang geleitet wurde.
Das Unternehmen hat auf diesen Shitstorm allerdings schnell reagiert und gab bekannt, die Firma bereue den Fehler sehr, dass dieses „unangemessene Bild“ zur Werbung verwendet wurde. Zumal diese Werbeanzeige auch zahlenden Kunden des Programms auf dem Desktop angezeigt wurde.

Was meint ihr dazu:
War der Kaspersky-Shitstorm gerechtfertigt, denn solche sexistischen Werbungen haben wir heutzutage wirklich nicht mehr nötig.
Oder kann eine selbstbewusste, moderne Frau auch mal einfach über so etwas stehen: Das Spiel mit Klischees beherrschen schließlich beide Seiten sehr gut, zudem wird in dieser völlig unrealistischen Situation auch der allgemein nicht als Weiberheld bekannte Nerd veralbert.

Comments
  1. 12 Monaten ago

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.